CHINA: Aktuelle Meldungen https://www.china.msm.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Ostasienwirtschaft Schwerpunkt China, Universität Duisburg-Essen de CHINA: Aktuelle Meldungen https://www.china.msm.uni-due.de/typo3conf/ext/ude_shared_templates/Resources/Public/Images/ude-logo.png https://www.china.msm.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Ostasienwirtschaft Schwerpunkt China, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 31 Jul 2019 14:17:00 +0200 "Ohne uns würde Hongkong nicht überleben" https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/ohne-uns-wuerde-hongkong-nicht-ueberleben-15047/ Ein Artikel auf dw.com vom 30.07.2019 mit Kommentaren von Prof. Heberer und Prof. Taube

"Ohne uns würde Hongkong nicht überleben"

]]>
andrea.werry@uni-due.de Wed, 31 Jul 2019 14:17:00 +0200
Studiotalk zur Neuen Seidenstraße bei Phoenix TV https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/studiotalk-zur-neuen-seidenstrasse-bei-phoenix-tv14927/ Wo liegen die Chancen und Risiken der Neuen Seidenstraße? Diese Frage erörterten Nele Noesselt und Markus Taube vom IN-EAST der Universität Duisburg-Essen als Studiogäste des Nachrichten- und Dokumentationssenders Phoenix TV (Erstausstrahlung 14.05.2019). Nele Noesselt stellte insbesondere heraus,... Wo liegen die Chancen und Risiken der Neuen Seidenstraße? Diese Frage erörterten Nele Noesselt und Markus Taube vom IN-EAST der Universität Duisburg-Essen als Studiogäste des Nachrichten- und Dokumentationssenders Phoenix TV (Erstausstrahlung 14.05.2019). Nele Noesselt stellte insbesondere heraus, dass die Neue Seidenstraße im Zusammenhang mit der Umsteuerung des sozio-ökonomischen Entwicklungsmodells im nationalen Kontext zu betrachten sei – und nicht als Angriff auf die bestehende internationale Institutionenordnung. Markus Taube betonte die ökonomischen win-win Potenziale, die erschlossen werden können und sprach sich für ein selbstbewussteres Auftreten deutscher und europäischer Akteure aus.  

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=QorqLs49ado

 

]]>
andrea.werry@uni-due.de Thu, 23 May 2019 13:50:12 +0200
Markus Taube als Experte im Deutschen Bundestag https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/markus-taube-als-experte-im-deutschen-bundestag14777/ Markus Taube hat am 20.März 2019 als Experte an einer Anhörung des Deutschen Bundestages zur Novellierung des deutschen Investitionsschutzregimes mitgewirkt. Der Lehrstuhl Ostasienwirtschaft / China analysiert seit Jahren die Investitionen und Übernahmen chinesischer Unternehmen auf dem deutschen... Markus Taube hat am 20.März 2019 als Experte an einer Anhörung des Deutschen Bundestages zur Novellierung des deutschen Investitionsschutzregimes mitgewirkt. Der Lehrstuhl Ostasienwirtschaft / China analysiert seit Jahren die Investitionen und Übernahmen chinesischer Unternehmen auf dem deutschen Markt und hat dabei insbesondere die Rolle des chinesischen Staates näher beleuchtet.

]]>
andrea.werry@uni-due.de Mon, 25 Mar 2019 13:39:16 +0100
Der Masterplan „made in China 2025“ https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/der-masterplan-made-in-china-202514412/ Interview mit der Zeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS Zollstrafen, Handelskrieg, Technologie-Ausverkauf und der Verlust von Know-how: Wer ängstlicher Natur ist, mag sich aktuell große Sorgen, um die wirtschaftliche Zukunft Europas und Deutschlands machen. Für China-Experte Prof. Markus Taube ist Abschottung jedoch keine Lösung. Mehr....

]]>
andrea.werry@uni-due.de Thu, 04 Oct 2018 14:04:00 +0200
China und der Welthandel https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/china-und-der-welthandel14285/ Interview mit BR alpha Das ganze Interview in der BR Mediathek:

https://www.br.de/mediathek/video/alpha-demokratie-china-und-der-welthandel-av:5b17fd248de6770018fb0136

]]>
andrea.werry@uni-due.de Tue, 24 Jul 2018 15:21:00 +0200
6. Duisburg-Frankfurt Workshop „Institutionen in der Entwicklung Ostasiens“ https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/6-duisburg-frankfurt-workshop-institutionen-in-der-entwicklung-ostasiens14091/ Die drei großen Volkswirtschaften Ostasiens (China, Japan, Korea) zeichnen sich seit nunmehr fast einem dreiviertel Jahrhundert durch ihre idiosynkratischen Strukturen und Entwicklungsmuster aus. Ausgehend von ihren jeweiligen „Wirtschaftswunder“-Jahrzehnten bis hin zu aktuellen Entwicklungen im... Die drei großen Volkswirtschaften Ostasiens (China, Japan, Korea) zeichnen sich seit nunmehr fast einem dreiviertel Jahrhundert durch ihre idiosynkratischen Strukturen und Entwicklungsmuster aus. Ausgehend von ihren jeweiligen „Wirtschaftswunder“-Jahrzehnten bis hin zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Akkommodierung einschneidender demografischer Veränderungen, der Ausbildung neuer Innovationsparadigmen wie auch der Suche nach einer nachhaltigen ökologischen Ausgestaltung von Wirtschaftsprozessen werden in dieser Region ganz eigene Lösungsmuster generiert. Es stellt sich von daher die Frage, inwiefern die traditionellen Theorien und Methoden der Ökonomik geeignet, die Entwicklungen in der Region zu erfassen und zu erklären. Umgekehrt gilt es zu fragen, inwiefern besondere Facetten der in Ostasien zu beobachtenden Prozesse und Strukturen Hinweise auf eine Fortentwicklung unserer wissenschaftlicheren Ansätze und Methoden ermöglichen. 

Seit nunmehr zwei Jahrzehnten greifen drei Lehrstühle mit kongruenten Forschungsansätzen diese Fragen im Rahmen einer Workshop-Reihe auf: die Professuren für Ostasienwirtschaft Japan/Korea bzw. China an der Universität Duisburg-Essen (UDE, Profes. Werner Pascha und Markus Taube) sowie die Professur Institutionen- und Innovationsökonomik, insb. Japan/Ostasien an der Universität Frankfurt (Prof. Cornelia Storz).

Institutionentheoretische bzw. i.e.S. institutionenökonomische Ansätze werden dabei von den Veranstaltern als besonders fruchtbares Feld gesehen, um Besonderheiten der wirtschaftlichen Entwicklung Ostasiens zu erfassen. Auf mikroökonomischer Basis lassen sich auf der Ebene des individuellen Verhaltens Anhaltspunkte suchen, um insbesondere marktliche Prozesse in den Ländern der Region besser zu verstehen.  Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf Aspekte der organisatorischen und technologischen Innovation gelegt.

Im Jahr 2018 wird dieser Workshop in Duisburg stattfinden:

am Donnerstag, 19. April 2018, 13:30h - 18:00h in Duisburg, (Registrierung/Getränke ab 13.00)

Geibelstraße 41, Raum SG 183
(https://www.uni-due.de/verwaltung/orientierung_sg.php).

Der Workshop dient der Präsentation und Diskussion laufender Forschungsarbeiten. Theoretische Ansätze und methodische Verfahren werden in verschiedenen Anwendungsbereichen mit ihren Stärken und Schwächen erörtert.

Zu der Veranstaltung sind Externe im Rahmen der räumlichen Möglichkeiten herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich dazu bitte bis zum 16. April 2018 bei dem in diesem Jahr organisierenden Lehrstuhl an: Ostasienwirtschaft/China, z. Hd. Frau Andrea Werry, Universität Duisburg-Essen, LE 705 (andrea.werry (at) uni-due.de).

]]>
andrea.werry@uni-due.de Fri, 13 Apr 2018 13:36:00 +0200
Video CEC Conference 2017 https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/video-cec-conference-201713787/ Das Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) organisierte ein wissenschaftliches Forum zum Thema „New Silk Road“, welches am Campus Duisburg der Universität Duisburg-Essen stattfand. https://youtu.be/NPi7zS4Zsag

The Third International Forum on the “New Silk Road” and Sino-European Cooperation

第三届一带一路与中欧合作国际论坛

Organised by:

  • Institute of East Asian Studies IN-EAST, University of Duisburg-Essen
  • Fudan Development Institute, Fudan University
  • Confucius Institute Metropolis Ruhr
  • China Center for Contemporary World Studies

Cooperative Partners:

  • National School of Development, Peking University
  • Stadt Duisburg
  • Duisburger Hafen AG

Media partner:

  • Baltic Transport Journal

The Implications of the “Belt and Road Initiative” on Globalization
and Inclusive Growth for the Eurasian Continent

The “Belt and Road Initiative”(BRI) and other emergent forms of transnational institution building raise new fundamental issues for economists and social scientists. New research approaches and analytical frameworks are taking shape. The Forum aims to explore the evolving scenario in a collaboration between researchers, policy makers, business people and representatives of civil society.

With the initiative evolving from rhetoric to implementation, a significant number of questions remain open and are subject to more discussions. What potential challenges, opportunities, and new conflicts may arise in the roll-out of BRI? Can the BRI become a template for a new phase of globalization? What are the geostrategic implications of BRI and how will they impact on regional and global power balances? What are the potential impacts of BRI on the economic, social and political structures in the regions along the “Belt” and “Road”?

While all these “large” questions need to be discussed and require substantial research efforts, academic research must also look into the “smaller” questions arising with the unfurling of the BRI initiative. What are the impacts of BRI on intensity and composition of regional trade flows? In how far do these changing trade flows impact on local labour markets? What is the relationship between goods flows and cross-border investment activities? Can we observe a travelling of knowledge and ideas along the new Silk Road? How do BRI activities become embedded in an institutional framework? Does the BRI contribute to the emergence of a new set of institutions fit to govern a multinational, multicultural framework for joint development and growth?

The BRI raises a plethora of highly interesting but difficult questions. Academics worldwide are challenged to contribute to unravelling the opportunities and risks emerging with the unfolding of the BRI and the possible creation of a new economic sphere spanning the Eurasian continent from its Western to its Eastern tip. The Third International Forum on the New Silk Road and Sino-European Cooperation intends to contribute to this academic debate, by bringing together the most competitive and relevant researchers as well as the major players of the Belt and Road Initiative from both sides. We invite you to submit your proposal to present a paper at the conference.

Scientific Committee

  • Daniele BROMBAL (Prof. Ca’ Foscari University of Venice)
  • Flemming CHRISTIANSEN (Prof. Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen)
  • FAN Yongming (Prof. Fudan Development Institute, Fudan University)
  • Thomas HEBERER (Prof. Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen)
  • HUANG Renwei (Vice President, Shanghai Academy of Social Sciences)
  • Jean-Francois HUCHET (Vice-Chancellor, INALCO, Université Sorbonne Paris Cité)
  • JIN Xin (Director, China Center for Contemporary World Studies)
  • LI Yuan (Prof. Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen)
  • LIN Justin Yifu (Honorary Dean, National School of Development, Peking University; Former Vice President of the World Bank)
  • Nele NOESSELT (Prof. Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen)
  • PENG Xizhe (Vice Dean, Fudan Development Institute, Fudan University)
  • Markus TAUBE (Prof. Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen)
  • YAO Yang (Dean, National School of Development, Peking University)
  • YU Miaojie (Vice Dean, National School of Development, Peking University)
  • ZHANG Jun (Vice Dean, Fudan Development Institute; Dean, School of Economics, Fudan University)

Organization Committee

Chairs

  • LI Yuan, Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen
  • Markus TAUBE, Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen
  • ZHANG Yi, Fudan Development Institute, Fudan University

Members

  • Miriam BÖRSTING, Confucius Institute Metropolis Ruhr
  • CHEN Yinzhang, Fudan Development Institute, Fudan University
  • Flemming CHRISTIANSEN, Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen
  • Helmut DEMES, Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen
  • HUANG Hao, Fudan Development Institute, Fudan University
  • LIU Liang, Confucius Institute Metropolis Ruhr
  • Nele NOESSELT, Institute of East Asian Studies, University of Duisburg-Essen
  • YU Miaojie, National School of Development, Peking University

http://www.cec-duisburg.org/

]]>
andrea.werry@uni-due.de Wed, 07 Feb 2018 13:36:00 +0100
Tianjin Forum 2017 https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/tianjin-forum-201713391/ This year the Tianjin Forum 2017 has been held under the motto of "Innovation and Cooperation" on July 7-8 in Tianjin, PR China. The IN-EAST School of Advanced Studies participated in the two-day international conference on the latest developments in innovation, new forms of mobility and... This year the Tianjin Forum 2017 has been held under the motto of "Innovation and Cooperation" on July 7-8 in Tianjin, PR China. The IN-EAST School of Advanced Studies participated in the two-day international conference on the latest developments in innovation, new forms of mobility and smart city development with a delegation comprising Professors Dai Shuanping, Dieter Schramm, Markus Taube as well as Post Doc Mira Schüller. Dai presented at the conference his latest work on the "Emergence of New Products and Agile Innovation in an Emerging Economy: Evidence from the Low-speed Electric Vehicle Industry in Shandong Province, China". Schramm gave insights in "Current and future trends in automotive development with a special focus on EMobility and Autonomous Driving", while Taube titled his contribution to the discussions "Smarter Industries, Smarter Mobility, Smarter Cities - Reflections on the Dynamics and Hazards of Co-evolution". Nankai University, Tianjin has in recent years become an important cooperation partner for the Advanced School. The research interests of both partners converge on the study of innovation in new forms of mobility as well as the evolution of smart city structures. 

]]>
andrea.werry@uni-due.de Mon, 10 Jul 2017 13:28:00 +0200
Auszeichnung am Dies Academicus 2017 https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/auszeichnung-am-dies-academicus-201713369/ Wir freuen uns, unserem ehemaligen Lehrstuhl-Mitarbeiter, Dr. Martin Heinberg, zu der Auszeichnung und Ehrung durch den Rektor, Prof. Radtke, am diesjährigen Dies Academicus für seine hervorragende Promotion gratulieren zu können. Wir freuen uns, unserem ehemaligen Lehrstuhl-Mitarbeiter, Dr. Martin Heinberg, zu der Auszeichnung und Ehrung durch den Rektor, Prof. Radtke, am diesjährigen Dies Academicus für seine hervorragende Promotion gratulieren zu können.

]]>
andrea.werry@uni-due.de Thu, 29 Jun 2017 13:33:00 +0200
Chinesische Unternehmensbeiligungen in Deutschland https://www.china.msm.uni-due.de//aktuelles/einzelansicht/chinesische-unternehmensbeiligungen-in-deutschland13301/ Prof. Taube zur Einschätzung der Bedeutung und Gefahren chinesischer Unternehmesbeteiligungen in Deutschland vor dem Hintergrund einer zunehmenden Zahl derartiger M & A Transaktionen und erheblicher Steuerungsmaßnahmen der chinesischen Regierung.  

https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-5267.html

ARD Tagesthemen 31.05.2017

]]>
andrea.werry@uni-due.de Fri, 02 Jun 2017 13:22:00 +0200